Die Abkürzung GSM steht für Global System for Mobile Communications und bezeichnet einen Standard zur mobilen, digitalen Sprach- und Datenkommunikation. Der GSM Standard startete 1992 mit der kommerziellen Nutzung durch mehrere Provider in Europa. Er löste die damaligen Mobilfunknetze der A-, B- und C-Technik ab. Oft wird GSM auch als 2G- (second generation) Technik bezeichnet.

Mit der Einführung des GSM Verfahrens startete europaweit der Siegeszug der Handynutzung. Es wurden zum ersten Mal mobile Endgeräte zur Telefonie mit akzeptierbaren Abmessungen und zu annehmbaren Preisen möglich. Mittlerweile wurde der GSM Standard über die UMTS- und LTE-Technik weiterentwickelt und bietet inzwischen, neben der Sprachübertragung, auch mobile Datenübertragung mit hohen Bitraten von mehreren Megabit.