Vodafone bietet ersten Mobilen Hotspot mit LTE an

Vodafone bietet ersten Mobilen Hotspot mit LTE an

Gerade einmal 120 Gramm schwer, 16 Millimeter stark und 74 Quadratzentimeter groß ist der von Vodafone ab sofort lieferbare Norza WNC D-55. Dabei handelt es sich um einen portablen Router, der als Mobile-Hotspot-Lösung für Smartphones, Tablets und Laptops angeboten wird. Er ist in der Lage, einen auf LTE-Basis oder auch über UMTS, HSPA, GPRS und EDGE hergestellten Internetzugang in ein WLAN-Signal umzusetzen.

Gerade einmal 120 Gramm schwer, 16 Millimeter stark und 74 Quadratzentimeter groß ist der von Vodafone ab sofort lieferbare Norza WNC D-55. Dabei handelt es sich um einen portablen Router, der als Mobile-Hotspot-Lösung für Smartphones, Tablets und Laptops angeboten wird. Er ist in der Lage, einen auf LTE-Basis oder auch über UMTS, HSPA, GPRS und EDGE hergestellten Internetzugang in ein WLAN-Signal umzusetzen.

Nach den bisher über den Vodafone Online-Shop verbreiteten Angaben sind über den Norza WNC D-55 maximale Download-Geschwindigkeiten von 50 MBit/s und Uploads von 5,7 MBit/s möglich. Von den in Deutschland verwendeten LTE-Frequenzbereichen werden allerdings nur die von 800 und 2.600 MHz unterstützt.
Ohne zusätzlichen Vertrag kann der Hotspot von Vodafone für 199 Euro erworben werden, wobei dies bisher über den Vodafone Online-Shop nicht möglich ist. Über diesen kann das Gerät nur in Verbindung mit einem Tarif der Klasse Mobileinternet-Flat erworben werden.

Dabei sinkt der Preis, der für den portablen Router zu entrichten ist von 149.90 Euro bei der Mobileinternet Flat 3,6 light bis auf 1 Euro in Verbindung mit dem Tarif Mobileinternet Flat 50.0. Als eine Art Hardware-Zuschlag kommen bei jeder Tarifstufe monatliche 2,50 Euro hinzu.

Wie von der Vodafone Pressestelle zu erfahren ist, soll in Kürze auch der im Auftrag von Vodafone von Huawei gebaute Hotspot Vodafone R210, der ebenfalls das LTE-Netz unterstützen wird, dieses Marktsegment erweitern.