Speedport LTE II – neuer Router der Telekom

Speedport LTE II – neuer Router der Telekom

Speedport LTE, Bild: Telekom

Speedport LTE, Bild: Telekom

Nachdem vor wenigen Tagen die AVM Fritz!Box 6810 LTE auf dem Markt erschienen ist, kann nun ab sofort bei der Deutschen Telekom der LTE-Router Speedport LTE II im Festnetzbereich sowohl für LTE als auch für HSPA eingesetzt werden. Er löst mit seinem Erscheinen die bisherigen Modelle Speedport LTE und Speedport HSPA ab.

Unverändert bleibt dabei die bei der Telekom übliche Verfahrensweise, die Telefonie unabhängig vom Router über das analoge Telefonnetz abzuwickeln.

Speedport LTE, Bild: Telekom

Speedport LTE, Bild: Telekom

Der Preis für den neuen Router beträgt 299,95 Euro und kann im Zusammenhang mit einem entsprechenden Vertrag in eine monatliche Miet-Gebühr von 4,95 Euro umgewandelt werden. Kundenfreundlich ist der Umstieg von einem bereits genutzten Vorgängermodell auf den Speedport LTE II geregelt. Dieser kann bei Übernehme der Versandkosten für den Geräte-Austausch ohne zusätzliche Kosten erfolgen.

Leistungsumfang

Das neue Modell arbeitet auf den drei LTE-Frequenzbereichen von 800, 1800 und 2600 MHz. Dabei kann die maximale LTE-Geschwindgkeit von 100 MBit/s nur in den beiden höheren Bereichen erreicht werden, während technisch bedingt im 800 MHz-Bereich lediglich maximal 50 MBit/s zur Verfügung stehen.

Diese Tatsache spielt jedoch zur Zeit bei dem von der Telekom angebotenen Tarif Call & Surf Comfort via Funk keine Rolle, da die Downloadgschwindigkeit bei der Telekom vorerst weiter auf 7,2 MBit/s beschränkt bleibt. Liegt beim Nutzer kein LTE-Signal an, kann das UMTS-Netz der Telekom mit Geschwindigkeiten von bis zu 42,2 MBit/s genutzt werden.

An Anschlüssen bietet der neue Router vier LAN-Buchsen und einen USB-Anschluss sowie eine USB-Schnittstelle. Das Integrierte WLAN unterstützt nur die Frequenz von 2,4 GHz. Außerdem besitzt der Speedport LTE II zwei Anschlüsse für externe Antennen, die zur Empfangsverbesserung dienen.