E-Plus wächst an mobilem Internet

E-Plus wächst an mobilem Internet

Mobiltelefon

Das Geschäft mit der Telekommunikation bleibt in Deutschland schon seit mehreren Jahren auf der Strecke. Parallel holt das Geschäft mit Datendiensten dafür auf: Breitbandanschlüsse und mobiles Internet sind auch der Grund für das Umsatzwachstum, was E-Plus nun zum ersten Mal in diesem Maße verzeichnen konnte. Laut Medienberichten will das Unternehmen nun auch die LTE-Technik nutzen und optimieren – und eröffnete das weltweit erste „Kundenlabor“.

Mobiles Netz übernimmt

Das mobile Internet nimmt beim Internetanbieter E-Plus inzwischen 36 Prozent der Einnahmen außerhalb der Sprachtelefonie ein. Im vergangenen Jahr machte dieses Feld noch 28 Prozent aus. Doch das ist erst der Anfang. Die Smartphones und Tablets erfreuen sich immer größerer Beliebtheit und die Ansprüche steigen. Die Telekommunikationsfirmen müssen ihre Netze für noch schnelleren mobilen Datenverkehr weiterentwickeln.

LTE: Ein neuer Standard

Beim Ausbau der Datennetze fällt dem Mobilfunkstandard LTE eine entscheidende Rolle zu. Es ist die mittlerweile 4. Generation des Netzes. E-Plus arbeitet mit Wissenschaftlern zusammen um die Technik optimal an den Mann bringen zu können und eröffnete vor wenigen Tagen das weltweit erste „Kundenlabor“. Gemeinsam mit Kunden analysieren Forscher der TU-Chemnitz hier, welche Aspekte beim Netzausbau für ein positives Surferlebnis ermöglichen. Jedes Jahr investiert der Konzern mit seinen 4500 Mitarbeitern eine halbe Milliarde Euro in den Ausbau des eigenen Netzes. Im vergangenen Jahr erzielte E-Plus einen Umsatz von 3,24 Milliarden Euro und einem operativen Gewinn von 1,37 Milliarden Euro. Dies war das beste Jahr seiner Firmengeschichte.