Österreichs Betreiber „Drei“ startet mit LTE

Österreichs Betreiber „Drei“ startet mit LTE

mobiles Surfen mit LTE

Die Hutchinson 3G Austria GmbH wird zum Ende der Woche in Teilen Österreichs mit ihrem LTE-Betrieb starten. Unter der Marke „Drei“ wird es entsprechende Angebote geben. Nach Angaben des Unternehmens soll bereits in eineinhalb Jahren rund ein Viertel des Landes mit LTE-Masten von „Drei“ ausgestattet sein.

Versorgung in Teilen Wiens

Am Freitag startet das Unternehmen zunächst den LTE-Betrieb in Teilen von Wien. Weitere Standorte sollen kurzfristig folgen. Nach eigenen Angaben sollen dabei zunächst „verkehrsreiche Gegenden in ganz Österreich“ versorgt werden. Im Vergleich zu den Vorgaben in Deutschland müssen die Provider in Österreich nicht zunächst die unterversorgten Regionen mit dem neuen Standard LTE versorgen, sondern können sich gleich auf die Ballungsräume konzentrieren.

Tarife werden ohne Datenlimit angeboten

Besonders hervorzuheben ist am Angebot des kleinen Providers „Drei“, dass die Tarife ohne Datenlimits angeboten werden. Das heißt, zu einem festen monatlichen Betrag gibt es unbegrenztes Datenvolumen.
In Österreich gab es in der letzten Zeit immer wieder Berichte, wonach „Drei“ den Anbieter Orange übernehmen wolle. Dazu wollte sich der Chef des Unternehmens „Drei“, Jan Trionow jedoch im Rahmen der Eröffnung des LTE-Netzes nicht weiter äußern.

Bereits im Oktober hatte die Telekom Austria in Wien rund 50 LTE-Sendestationen in Betrieb genommen. Auch hier wurden in erster Linie Gebiete in und um Wien versorgt. Der Konkurrent T-Mobile Austria hat für die Stadt Innsbruck den LTE-Betrieb freigegen.